Spitzenmedizin – Universitätsklinikum Mainz

Die Highlights im Überblick

  • 8.000 Beschäftigte, mehr als 340.000 stationäre und ambulante Patienten jährlich
  • Management von Auslastungsschwankungen in Notaufnahme, Anästhesie und OP 
  • Ressourcenschonender und patientenorientierter Personaleinsatz in allen Klinikbereichen 
  • Regelkonforme Umsetzung der im Rahmen der PpUGV geltenden Nachweispflicht 
  • Transparenz über Arbeitszeiten, Dienstpläne und künftige Personalbesetzungen

 Mehr Kunden-Highlights entdecken

Die Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist Supramaximalversorger und international anerkannter Wissenschaftsstandort zugleich. Mehr als 60 Kliniken, Institute und Abteilungen repräsentieren das gesamte Spektrum der modernen Medizin. Das Haus verfügt über 1.500 Betten und betreut mit rund 8.000 hochqualifizierten Beschäftigten jährlich mehr als 340.000 Menschen stationär und ambulant. Die einzige Universitätsklinik des Landes Rheinland-Pfalz muss ein stark schwankendes Patientenaufkommen bewältigen. Deshalb plant die Klinik die Arbeitszeiten von Ärzten, Sonder- und Funktionsdiensten, Pflegekräften, Rufbereitschaften, Technik und Verwaltung seit vielen Jahren mit der ATOSS Medical Solution. Den reibungslosen Datenaustausch mit der vorhandenen SAP Zeitwirtschaft stellt der ATOSS SAP Connector sicher. So haben HR, Stations- und Klinikleitung jederzeit Transparenz über Arbeitszeiten, Dienstpläne und künftige Personalbesetzungen.

Spitzenmedizin ist unser Auftrag. Dabei setzen wir auf hochqualifizierte Beschäftigte und einen wirtschaftlichen Personaleinsatz, der sich konsequent am Patienten orientiert. Ohne digitales Workforce
Management ist dieser Anspruch heute nicht mehr zu erfüllen.


Oliver Kieborz
Leiter Abteilung Personalsysteme und Zeitmanagement, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz


Die Lösung war auch bei der rechtskonformen Umsetzung der im Rahmen der PpUGV geltenden Nachweispflicht ein entscheidender Vorteil. Aktuell steht der ressourcenschonende, patientenorientierte Personaleinsatz ganz oben auf der Management-Agenda. Mit dem Modul Flexibler Besetzungsplan wird die Universitätsmedizin Mainz ihre Beschäftigten direkt auf Arbeitsplätze, Rufbereitschaften, Sonderdienste oder Schichten disponieren. So lassen sich Auslastungsschwankungen, wie sie in der konservativen Notaufnahme, der Anästhesie und im OP an der Tagesordnung sind, wirtschaftlich und bedarfsoptimiert abfangen. Die Uniklinik ist leuchtendes Vorbild für ein ganzheitliches Workforce Management, an dem sich auch viele andere grosse Kliniken in Deutschland orientieren. Inzwischen werden auch rund 350 Auszubildende der integrierten Schule für Gesundheitsfachberufe mit der ATOSS Medical Solution disponiert. Als nächstes steht die systemgestützte Personalbedarfsermittlung auf der Wunschliste. Unternehmen, Beschäftigte und Patienten profitieren gleichermassen.

Quelle: ATOSS Kunde Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz | ATOSS Geschäftsbericht 2019

Wir beraten Sie gerne

  • Anfrageformular
  • Rückruf
  • Direkter Kontakt